1. Einatmen; die Energie steigt von ihrer Basis zwischen den Beinen (Beckenboden, Perineum oder Damm) entlang der Wirbelsäule nach oben zum Scheitelpunkt des Kopfes.
  2. Ausatmen; die Energie sinkt über die Mittellinie an der Vorderseite des Körpers wieder zurück zu ihrer Basis.
  3. Einatmen; die Energie steigt von ihrer Basis über den unteren Teil der Wirbelsäule bis auf Gürtelhöhe, dort teilt sie sich in zwei Stränge, die einige Zentimeter links und rechts der Wirbelsäule hinauf, dann zu den Schultern steigen.
  4. Ausatmen; die Energie sinkt an der Außenseite der Arme, Handrücken, Mittelfinger in die Handteller.
  5. Einatmen; die Energie steigt von den Handtellern über die Innenseiten der Arme bis zu den Schlüsselbeinen.
  6. Ausatmen; die Energie sinkt in zwei Strängen gerade über die Brustwarzen nach unten bis auf Gürtelhöhe, verbindet sich wieder zu einem Strang und kehrt zurück zu ihrer Basis.
  7. Einatmen; die Energie steigt in der Rumpfmitte (zentraler Kanal) hoch bis zum Herzen und füllt den Brustraum in diesem Bereich.
  8. Ausatmen; die Energie sinkt wieder über die Rumpfmitte zurück zur Basis, von dort in zwei Strängen über die Leistengegend, die Vorder- und Außenseite der Beine, Fußrücken und Mittelzehen in die Fußsohlen.
  9. Einatmen; die Energie steigt über die Rück- und Innenseite der Beine hoch, verbindet sich in der Basis wieder zu einem Strang, steigt weiter in der Rumpfmitte hoch bis knapp unter den Nabel.
  10. Ausatmen; die Energie sinkt wieder zurück zu ihrer Basis am Beckenboden, damit eine Runde von 5 Einatem- und 5 Ausatemzügen abschließend.